Ich - Einfach unverbesserlich

    Teilen
    avatar
    Bregor
    Diener von Akatosh

    Geschlecht : Männlich

    Alter : 28
    Wohnort : Insel Balfiera (Hochfels)
    Anzahl der Beiträge : 1128

    Ich - Einfach unverbesserlich

    Beitrag von Bregor am Do Jun 16, 2011 7:07 pm

    Naira:

    Ich war gestern ebenfalls in Ich-Einfach unverbesserlich.

    Der Film ist einer der witzigsten, die ich bslang gesehen habe. Madagaskar kann einpacken. Meine Schwester und ich haben nur mehr Lachtränen geweint. Worum geht es denn nun grub. Wieder einmal wird das eigentlich schon ausgelutschte Thema "Bösewicht versucht Weltherrschaft zu erlangen" aufgegriffen. Es geht um Gru (mit herrlich russischen Akzent), der kaum einen Coup erfolgreich beendet. Er lebt einer dieser gleichaussehene Vorstädte, nur dass sich sein Haus komplett von den anderen abhebt. Als eines Tages drei Mädchen an seine Tür klopfen, gerät sein Plan und sein Leben vollkomen durcheinander. Mehr sei hier noch nicht gesagt

    Graphisch kommt es zwar nicht mit Disney und Pixar mit, aber es trotzdem hervorragend. Wir haben ihn in 3D angeschaut, was ich in dem Fall tatsächlich empfehlen kann. Die 3D-Effekte wurden wirklich gut eingesetzt, es war also nicht wie manchmal einfach unnötig. Die Figuren fand ich von der Gestaltung wirklich gut, gerade Agnes (die kleinste der Mädchen) war bezaubernd mit ihrem braunen Bettelblick. Vom Prinzip ist der Film eigentlich sehr tiefsinnig, auch wenn man das durch die Witze nicht merkt. Er behandelt die Vater-Tochter-Beziehung auf einem ganz neuen Niveau (zumindest im Film), wie ich es bislang nicht gesehen habe. Das macht den Film absolut liebenswert. Die Minions (die süßen kartoffelförmigen Gehilfen) sind fast Teil der Familie, und es wird auch das Thema Familie und Nächstenliebe ganz bezaubernd dargestellt.
    Weniger sympatisch war mir der alte Partner von Gru, aufgrund seiner Handlungen, aber genau dadurch kommen erst bestimmte Handlungen zustande. Der Film übt auch Kritik an den Bankeninsolvenzen (wer ihn sieht wird herzlich lachen, wer hier die Bösewichtbank ist), was ich sehr positiv aufgefasst habe. Auch Vetternwirtschaft wird hier aufs Korn genommen.

    Die Filmmusik fand ich gut platziert, auch wenn sie bestimmt nicht zu denen gehören wird, die ich mir besorgen werde.

    Domit mein Resumée: Ein Film für Groß und Klein, der auf lockere und sehr liebvolle Art und Weise tiefgründige Themen behandelt und von mir 9 von 10 Punkten bekommt. Den werde ich mir wahrscheinlich besorgen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________



    Es bringt nichts auf Wunder zu warten. Wunder vollbringen wir selber.
    avatar
    Bregor
    Diener von Akatosh

    Geschlecht : Männlich

    Alter : 28
    Wohnort : Insel Balfiera (Hochfels)
    Anzahl der Beiträge : 1128

    Re: Ich - Einfach unverbesserlich

    Beitrag von Bregor am Do Jun 16, 2011 7:08 pm

    Elentar:
    Jetzt muss ich mal überlegen was das noch mal für ein Film war.

    War da nicht mal was mit Schwerelosigkeit und einer offenen Kuppel?

    Naira:
    Jap, es ging darum den Mond zu klauen, falls dir das was sagt.


    _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________



    Es bringt nichts auf Wunder zu warten. Wunder vollbringen wir selber.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Dez 12, 2018 6:17 am